Studienreise 6AF/6ADG Berlin: Programm (Details)

Sonntag, 25. 6. - Donnerstag, 29. 6. 2017

Zusammenstellung und Durchführung: Gudrun Thuswald

 

 

Sonntag, 25. 6. 2017

8:35 Uhr:  Ankunft in Berlin – Tegel

                Transfer zum Hotel

 

60 Minuten (Startzeit und Dauer variabel - Hop on/off)

Tour mit Buslinie 100

 

Stationen der Tour:

Bahnhof Zoo, Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Elefantentor, Haus der Kulturen der Welt, Brandenburger Tor, Unter den Linden, Humboldt Universität, Bebelplatz, Hedwigskathedrale, Neue Wache, Zeughaus, Schlossbrücke, Altes Museum, Berliner Dom, Marx-Engels-Forum, Neptunbrunnen, Marienkirche, Fernsehturm, Alexanderplatz

 

Montag, 26. 6. 2017

10:00 bis 15:00 Uhr

Stadtführung: Drittes Reich und Germania

  • Aufstieg Hitlers: Reichstag (Brand), Brandenburger Tor (Aufmärsche), Pariser Platz
  • Nationalsozialistische Verbrechen: Holocaust und Sinti & Roma Mahnmal & Sowjet Mahnmal (auf den ehemaligen Achsen der geplanten Stadt „Germania“)
  • Ort des ehemaligen Führerbunkers (Ende und 2. Weltkrieg)
  • Führungssystem und politische Kräfte: ehemalige Ministerien und Wilhelmstraße und Topographie des Terrors
  • Bildung und Kunst in der NS-Zeit: Bebelplatz (Bücherverbrennung) und Humboldt Universität

 

Dienstag, 27. 6. 2017

10:00 Uhr

Besuch des deutschen Reichstages

Der Besuch der Kuppel des Reichstagsgebäudes ist abhängig von der aktuellen Arbeitssituation des Parlamentes, aber auch vom Wetter- oder Sicherheitslagen. Eine Kuppelbesichtigung kann daher nicht garantiert werden. (offizielle Text des Besuchsdienstes)

 

15:30 Uhr

Jüdisches Museum

Das Jüdische Museum gehört seit seiner Eröffnung 2001 zu den herausragenden Institutionen der europäischen Museumslandschaft. Es ist ein lebendiger Ort der Reflexion über die jüdische Geschichte und Kultur sowie über Migration und Diversität in Deutschland.

Berühmt ist es auch für den Museumsbau von Daniel Libeskind, der mittlerweile zu einem Wahrzeichen Berlins geworden ist. Libeskind zeichnet auch verantwortlich für die Bauten am Ground Zero in New York, der nach den Anschlägen vom 11. 9. 2011 gestaltet wurde.

  • Besuch der Dauerausstellung und der aktuellen Sonderausstellungen (ca. 1 Std.)
  • zwei thematische Führungen zur Wahl (Teilung der Gruppe in zwei Interessensgruppen nach eigener Wahl) (ca. 1 Std.)

 

  

Mittwoch, 28. 6. 2017

10:30 bis 13:00 Uhr

Stadtführung: 25 Jahre Mauerfall: Das geteilte Berlin und die Maueropfer

2015 jährte sich zum 25.mal das freudige Ereignis der Maueröffnung am 9. November 1989. Fast 30 Jahre war die Hälfte der Stadt von einer Mauer umgeben und Deutschland war zweigeteilt – eine einzigartige politische Situation in der Geschichte.

Wir begeben uns zusammen mit einem Zeitzeugen auf Spurensuche, beginnend am Brandenburger Tor als Symbol für Teilung und Wiedervereinigung. Weiter geht es über die einstige „Geisterstrecke“ zur Friedrichsstraße mit dem „Tränenpalast“ – einstiger legendärer Grenzübergang.

Die Tour führt uns anschließend zu einem der früheren „Geisterbahnhöfe“, dann zur Bernauer Straße mit der Originalmauer, bekannt durch spektakuläre Fluchten aus Fenstern und durch Fluchttunnel. An diesem historischen Ort befindet sich die Gedenkstätte Berliner Mauer. Die Kapelle der Versöhnung wurde genau an dem Ort errichtet, an dem die Versöhnungskirche bis zur Sprengung stand. Hier wird in einer Kurzbiographie an der der Maueropfer erinnert.

Die Tour endet im Dokumentationscenter mit Film-, Presse- und Fotomaterial.

 

15:30 Uhr

Interaktives DDR-Museum

Aufbauend auf die Stadtführung am Vormittag haben wir nun die Möglichkeit, selbstständig in den Alltag in der DDR einzutauchen. Wir haben bewusst keine Führung gebucht, sondern bewegen uns selbstständig in der interaktiven Welt dieses Erlebnisraumes. Dazu noch eine kurze Selbstdarstellung des Museums:

Das DDR-Museum ist Berlins interaktives Museum und eine der meistbesuchten Attraktionen der deutschen Hauptstadt: Spannend und unterhaltsam tauchen wir ein in das Leben in der DDR. Wir sehen, spüren und erleben den Alltag in der DDR und schauen so hinter die Kulissen eines untergegangenen Staates. Einzigartige Exponate, futuristische Technik und preisgekröntes Design bringen uns zurück in die Vergangenheit!

  • Geschichte zum Anfassen
  • Zeigt den Alltag in der DDR
  • Eines der meistbesuchten Museen in Berlin
  • Museum mit futuristischer Ausstellungstechnik

 

 

Donnerstag, 29. 6. 2017

10:00 Uhr: Räumung des Zimmers (Deponierung der Koffer im Hotel)

11:00 Uhr: East Side Gallery

14:00 Uhr: KaDeWe (Kaufhaus des Westens)

 

 

17:30 Uhr: Abholung vom Hotel - Transfer

19:55 Uhr: Abflug von Berlin – Tegel

 

21:55 Uhr: Landung in Wien - Schwechat

 

Für Zusammenstellung und Durchführung verantwortlich:

Gudrun Thuswald

Klassenvorstand 6AGD/6AF